Schokoladen Babka Hefezopf | Zucker, Zimt und Liebe

35

Tag, Rezept für schokoladengefüllten, geflochtenen Babka-Hefezopf. Du bist ganz schön hübsch und lecker, aber wahrlich kein schnell zusammengerührtes Kuchending.

„Wer schön sein will, muß leiden“ wäre als Ausspruch hier wohl etwas überzogen, denn das Rezept für diese riesige, gewobene Hefeschnecke ist im Grunde so gar nicht schwer umzusetzen oder schier unschaffbar, man benötigt jedoch schon ein bisschen Hingabe und Geduld. Es ist nicht einfach so nebenher gemacht und sicherlich auch keine gute Backidee, wenn spontan die Großtante vor der Tür steht und „nur mal guten Tag sagen wollte“. Man braucht Zeit. Und Liebe.Schokoladen Chocolate Babka Challah Hefeteig Rezept Schokoladenfüllung backrezept foodstyling food photo zuckerzimtundliebe hefegebäck Schokoladen Chocolate Babka Challah Hefeteig Rezept Schokoladenfüllung backrezept foodstyling food photo zuckerzimtundliebe hefegebäck

Die gute Nachricht: der Hefeteig für diesen runden Hefezopf mit Schokofüllung wandert über Nacht in den Kühlschrank, damit er sich später einfacher ausrollen, füllen, wieder zusammenrollen und dann wie in good old Webrahmen-times zusammenflechten lässt. Während man also schläft und vielleicht davon träumt, in einer Wolke aus Hefeteig zu liegen, geht dieser in einer kalten Nachtschicht vor sich hin. Er benötigt insgesamt also viel Zeit, die meiste Zeit besteht jedoch nicht aus aktivem backen sondern vor allem Warten. Und schlafen.Schokoladen Chocolate Babka Challah Hefeteig Rezept Schokoladenfüllung backrezept foodstyling food photo zuckerzimtundliebe hefegebäck

Es war zugegebenermaßen nicht ganz einfach, die Art des Flechtens hier textuell zu beschreiben, Ihr findet in den Zubereitungsschritten aus diesem Grunde ein paar Schoko-Hefezopf Making-Of-Fotos.Schokoladen Chocolate Babka Challah Hefeteig Rezept Schokoladenfüllung backrezept foodstyling food photo zuckerzimtundliebe hefegebäck

Hier das Rezept für Schoko-Babka:

Rezept für Schokoladen-Hefekranz-Babka

Zutaten:

Für den Hefeteig:

225ml Vollmilch
100g weiche Butter in Würfeln
ca. 550-575g Mehl (ich habe heute Weizenmehl Type 405 verwendet), plus eventuell etwas mehr, auch zum Ausrollen
1 Päckchen Trockenhefe
60g Zucker
2 Eier (Gr. M), raumtemperiert
1 TL Salz

Für die Schokoladenfüllung:

125g dunkle Schokolade (60-70% Kakaoanteil), grob gehackt, bitte keine Vollmilchschokolade verwenden
125g Butter in Würfeln
50g brauner Zucker
30g dunkles Backkakaopulver (kein heller Trinkkakao)

Für den Zuckersirup zum Bestreichen nach dem Backen:

50ml Wasser
50g Zucker

Zubereitung:

  1. Kleiner Hinweis vorab: Ich bereite Hefeteig für gefüllte Babkas gerne am Vorabend vor und lasse ihn über Nacht (oder aber – wenn es zeitlich sonst nicht anders geht – tagsüber ca. 4 Stunden lang) im Kühlschrank gehen. Gekühlt lässt sich der Teig einfacher ausrollen und dann schokoladengefüllt wieder zusammenrollen. Vor dem Aufschneiden der Teigstränge gebe ich den Teig dann noch mal ganz kurz in den Kühlschrank, da er sich dann leichter und sauberer schneiden lässt. Wer es eilig und keine Angst vor kleiner Schokoschweinerei an den Fingern hat, kann den Hefeteig aber bei Raumtemperatur auch wie bei vielen anderen Hefeteigrezepten ca. 1 bis 1,5 Stunden lang gehen lassen, bis er sich ca. verdoppelt hat. Der Teig ist dann jedoch viel weicher und lässt sich weniger gut ausrollen und formen.
  2. Für den Hefeteig Milch und Butter in einem kleinen Topf nur ganz leicht erwärmen (nicht heiss werden lassen), bis die Butter geschmolzen ist, dann vom Herd ziehen. Kurz überprüfen, dass sie nicht zu heiß wurde, das würde die Hefe nämlich abtörnen. Eventuell muß man sie also kurz lauwarm abkühlen lassen.
  3. In eine große Rührschüssel oder direkt die Schüssel Eurer Küchenmaschine zunächst nur 550g des Mehls, Hefe und Zucker füllen. Einmal kurz mischen.
  4. Lauwarme Milchmixtur und beide Eier gefolgt vom Salz dazu geben und mit dem großen Knethaken der Küchenmaschine mehrere Minuten lang zu einem glatten, elastischen Teig verkneten. Er sollte sich vom Schüsselrand lösen. Ist er noch zu klebrig, einfach Esslöffelweise mehr Mehl dazu geben, aber Obacht: er soll auf keinen Fall pupstrocken werden, wenn man mit dem Finger darauf tippst, darf er ruhig noch etwas haften. Noch ein paar Minuten lang weiter kneten, bis der Teig schön soft und geschmeidig ist. Ich hole den Teig gerne noch mal aus der Schüssel und knete ihn ein paar weitere Male mit der Hand durch, forme ihn sodann zu einer glatten Kugel.
  5. Den Hefeteig in eine nur ganz leicht mit Öl ausgestrichene, große Schüssel geben, sicher mit Frischhaltefolie abdecken und über Nacht (siehe Schritt 1) im Kühlschrank arbeiten lassen.
  6. Am nächsten Tag die Schokoladenfüllung zubereiten. Alle Zutaten über einem Wasserbad (am besten in einem solchen Wasserbadschale* Werbelink) bei sachter Temperatur zum Schmelzen bringen. Ca. 20-30 Minuten lang zum Abkühlen beiseite stellen.
  7. Nun den Teig aus dem Kühlschrank holen und halbieren. Auf einer leicht bemehlten Unterlage mithilfe eines Nudelholzes (werbelink) aus der ersten Hälfte ein gleichmässig dickes Teig-Rechteck von ca. 35x30cm ausrollen.
  8. Ca. die Hälfte (am besten erst mal etwas weniger) Schokoladenfüllung gleichmässig darauf verteilen. Dabei etwas unbestrichenen Rand freilassen, man quetscht die Füllung beim Aufrollen sonst nur aus. Den Teig von der längeren Seite her eng aufrollen, dabei jedoch darauf achten, nicht so dolle zu drücken, dass die Füllung herausgequetscht würde.  Das Ende der Rolle mit den Fingern etwas zusammenkneifen, so daß sich die Rolle beim Durchschneiden gleich nicht entrollt. Mit der zweiten Teighälfte ebenso verfahren. Beide Stränge jetzt noch mal abgedeckt für 5 Minuten in den Kühlschrank geben. Länger jedoch bitte nicht, die Schokolade wird sonst zu hart.
  9. Die beiden Teigstränge jeweils einmal senkrecht durch die Mitte halbieren, so daß man die einzelnen Schokoschichten als Querschnitt sieht. Es entstehen also insgesamt vier dieser Babka-Stränge.Schokoladen Chocolate Babka Challah Hefeteig Rezept Schokoladenfüllung backrezept foodstyling food photo zuckerzimtundliebe hefegebäck
  10. Zwei dieser Teigstränge horizontal übereinander vor sich legen (und zwar so, dass die Schokoladenflächen nach oben zeigen), die beiden anderen Stränge vertikal in die ersten beiden einflechten, dabei aufpassen, dass in der Mitte kein Loch entsteht. Sie sollen schön eng aneinander liegen.Schokoladen Chocolate Babka Challah Hefeteig Rezept Schokoladenfüllung backrezept foodstyling food photo zuckerzimtundliebe hefegebäck
  11. Es zeigen nun je zwei Enden in jede Himmelsrichtung. Alle vier rechten Stränge über alle vier linken Stränge schlagen. Die rechten Stränge starten also eine neue Liaison mit einier anderen Himmelsrichtung. Nach dieser Runde geht es in die andere Richtung weiter: alle vier linken über alle vier rechten Stränge schlagen. Es kann sein, dass man die Stränge etwas länger ziehen muß bei der zweiten Runde, um die Teigschlangen auch übereinander schlagen zu können. Zuletzt jeweils zwei nebeneinander liegende Babkateig-Enden zusammenkneifen und leicht unter den Laib stupfen.Schokoladen Chocolate Babka Challah Hefeteig Rezept Schokoladenfüllung backrezept foodstyling food photo zuckerzimtundliebe hefegebäck Schokoladen Chocolate Babka Challah Hefeteig Rezept Schokoladenfüllung backrezept foodstyling food photo zuckerzimtundliebe hefegebäck Schokoladen Chocolate Babka Challah Hefeteig Rezept Schokoladenfüllung backrezept foodstyling food photo zuckerzimtundliebe hefegebäck Schokoladen Chocolate Babka Challah Hefeteig Rezept Schokoladenfüllung backrezept foodstyling food photo zuckerzimtundliebe hefegebäck Schokoladen Chocolate Babka Challah Hefeteig Rezept Schokoladenfüllung backrezept foodstyling food photo zuckerzimtundliebe hefegebäck Schokoladen Chocolate Babka Challah Hefeteig Rezept Schokoladenfüllung backrezept foodstyling food photo zuckerzimtundliebe hefegebäck Schokoladen Chocolate Babka Challah Hefeteig Rezept Schokoladenfüllung backrezept foodstyling food photo zuckerzimtundliebe hefegebäck
  12. Den runden Schoko-Babka-Hefezopf nun vorsichtig auf ein mit Backpapier belegtes Blech hieven oder aber in eine mit Backpapier ausgelegte große Springform. Folgendes nicht lebensnotwendig, aber ich lege gerne einen verstellbaren Tortenring (Werbelink) mit etwas Platz zum Aufgehen des Teiges um den geflochtenen Brotlaib aufs Backblech, so bleibt das Teilchen in Form. Den Hefeknoten gut abdecken und bei Raumtemperatur erneut ca. 1,5 Stunden lang gehen lassen. Wenn man den Teig mit einer Fingerspitze antippst, sollte der Teig wieder zurückspringen. Unterdessen den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Das Schokoteilchen darin auf mittlerer Einschubleiste ca. 30-35 Minuten lang backen. Sollte die Schokolade nach einiger Zeit zu sehr bräunen, kann man etwas Alufolie über den Babka Knoten legen.
  13. Während des Backens den Sirup herstellen. Diese verhindert übrigens auch, dass das Brot schnell austrocknet, er dichtet es quasi von außen ab. Zucker und Wasser in einem Topf mischen und köcheln lassen, bis der Zucker gänzlich aufgelöst ist. Dann vom Herd ziehen und leicht abkühlen lassen. Nach dem Backen wird der Sirup direkt mit einem Backpinsel* (Werbelink) über den Hefezopf gestrichen.
Schokoladen Chocolate Babka Challah Hefeteig Rezept Schokoladenfüllung backrezept foodstyling food photo zuckerzimtundliebe hefegebäck

Rezept für runde Schokoladen Babka Hefezopf mit Schokofüllung chocolate braided round babka recipe

Vorbereitungszeit

20 Min.

 

Ein einfaches Hefeteig Rezept für runde Schokoladen Babka round chocolate babka recipe Hefezopf mit Schokofüllung aus einfachem Hefeteig mit Trockenhefe how to braid babka Hefezopf flechten

Gericht:

Brot, Brunch, Frühstück, Gebäck, Hefeteig, Hefezopf, Kaffee, Kuchen, Süsses Brot

Länder & Regionen:

Amerika, Deutschland, USA

Keyword:

Babka, Babka rezept, Backen mit Hefe, braid round babka, braid round challah, Challah, Einfacher Hefeteig, Frühstück, Füllung für Hefezopf, Gebäck, Hefeteig Trockenhefe, Hefeteig über Nacht gehen lassen, Hefezopf backen, Hefezopf flechten, Hefezopf rezept, Schokoladen Gebäck, Schokoladen Hefezopf

Portionen: 12 Portionen

Zutaten

Für den Hefeteig:

  • 225
    ml
    Vollmilch
  • 100
    g
    weiche Butter in Würfeln
  • ca. 550-575
    g
    Mehl
    ich habe heute Weizenmehl Type 405 verwendet, plus eventuell etwas mehr, auch zum Ausrollen
  • 1
    Päckchen Trockenhefe
  • 60
    g
    Zucker
  • 2
    Eier, Gr. M
    raumtemperiert
  • 1
    TL
    Salz

Für die Schokoladenfüllung:

  • 125
    g
    dunkle Schokolade
    60-70% Kakaoanteil, grob gehackt, bitte keine Vollmilchschokolade verwenden
  • 125
    g
    Butter in Würfeln
  • 50
    g
    brauner Zucker
  • 30
    g
    dunkles Backkakaopulver
    (kein heller Trinkkakao bitte)

Für den Zuckersirup zum Bestreichen nach dem Backen:

Zubereitung

  1. Kleiner Hinweis vorab: Ich bereite Hefeteig für gefüllte Babkas gerne am Vorabend vor und lasse ihn über Nacht (oder aber – wenn es zeitlich sonst nicht anders geht – tagsüber ca. 4 Stunden lang) im Kühlschrank gehen. Gekühlt lässt sich der Teig einfacher ausrollen und dann schokoladengefüllt wieder zusammenrollen. Vor dem Aufschneiden der Teigstränge gebe ich den Teig dann noch mal ganz kurz in den Kühlschrank, da er sich dann leichter und sauberer schneiden lässt. Wer es eilig und keine Angst vor kleiner Schokoschweinerei an den Fingern hat, kann den Hefeteig aber bei Raumtemperatur auch wie bei vielen anderen Hefeteigrezepten ca. 1 bis 1,5 Stunden lang gehen lassen, bis er sich ca. verdoppelt hat. Der Teig ist dann jedoch viel weicher und lässt sich weniger gut ausrollen und formen.

  2. Für den Hefeteig Milch und Butter in einem kleinen Topf nur ganz leicht erwärmen (nicht heiss werden lassen), bis die Butter geschmolzen ist, dann vom Herd ziehen. Kurz überprüfen, dass sie nicht zu heiß wurde, das würde die Hefe nämlich abtörnen. Eventuell muß man sie also kurz lauwarm abkühlen lassen.

  3. In eine große Rührschüssel oder direkt die Schüssel Eurer Küchenmaschine zunächst nur 550g des Mehls, Hefe und Zucker füllen. Einmal kurz mischen.

  4. Lauwarme Milchmixtur und beide Eier gefolgt vom Salz dazu geben und mit dem Knethaken der Küchenmaschine mehrere Minuten lang zu einem glatten, elastischen Teig verkneten. Er sollte sich vom Schüsselrand lösen. Ist er noch zu klebrig, einfach Esslöffelweise mehr Mehl dazu geben, aber Obacht: er soll auf keinen Fall pupstrocken werden, wenn man mit dem Finger darauf tippst, darf er ruhig noch etwas haften. Noch ein paar Minuten lang weiter kneten, bis der Teig schön soft und geschmeidig ist. Ich hole den Teig gerne noch mal aus der Schüssel und knete ihn ein paar weitere Male mit der Hand durch, forme ihn sodann zu einer glatten Kugel.

  5. Den Hefeteig in eine nur ganz leicht mit Öl ausgestrichene, große Schüssel geben, sicher mit Frischhaltefolie abdecken und über Nacht (siehe Schritt 1) im Kühlschrank arbeiten lassen.

  6. Am nächsten Tag die Schokoladenfüllung zubereiten. Alle Zutaten über einem Wasserbad bei sachter Temperatur zum Schmelzen bringen. Ca. 20-30 Minuten lang zum Abkühlen beiseite stellen.

  7. Nun den Teig aus dem Kühlschrank holen und halbieren. Auf einer leicht bemehlten Unterlage mithilfe eines Nudelholzes aus der ersten Hälfte ein gleichmässig dickes Teig-Rechteck von ca. 35x30cm ausrollen.

  8. Ca. die Hälfte (am besten erst mal etwas weniger) Schokoladenfüllung gleichmässig darauf verteilen. Dabei etwas unbestrichenen Rand freilassen, man quetscht die Füllung beim Aufrollen sonst nur aus. Den Teig von der längeren Seite her eng aufrollen, dabei jedoch darauf achten, nicht so dolle zu drücken, dass die Füllung herausgequetscht würde.  Das Ende der Rolle mit den Fingern etwas zusammenkneifen, so daß sich die Rolle beim Durchschneiden gleich nicht entrollt. Mit der zweiten Teighälfte ebenso verfahren. Beide Stränge jetzt noch mal abgedeckt für 5 Minuten in den Kühlschrank geben. Länger jedoch bitte nicht, die Schokolade wird sonst zu hart.

  9. Die beiden Teigstränge jeweils einmal senkrecht durch die Mitte halbieren, so daß man die einzelnen Schokoschichten als Querschnitt sieht. Es entstehen also insgesamt vier dieser Babka-Stränge.

  10. Zwei dieser Teigstränge horizontal übereinander vor sich legen (und zwar so, dass die Schokoladenflächen nach oben zeigen), die beiden anderen Stränge vertikal in die ersten beiden einflechten, dabei aufpassen, dass in der Mitte kein Loch entsteht. Sie sollen schön eng aneinander liegen (siehe Fotos im Blogpost).

  11. Es zeigen nun je zwei Enden in jede Himmelsrichtung. Alle vier rechten Stränge über alle vier linken Stränge schlagen. Die rechten Stränge starten also eine neue Liaison mit einier anderen Himmelsrichtung. Nach dieser Runde geht es in die andere Richtung weiter: alle vier linken über alle vier rechten Stränge schlagen. Es kann sein, dass man die Stränge etwas länger ziehen muß bei der zweiten Runde, um die Teigschlangen auch übereinander schlagen zu können. Zuletzt jeweils zwei nebeneinander liegende Babkateig-Enden zusammenkneifen und leicht unter den Laib stupfen (siehe Fotos im Blogpost).

  12. Den runden Schoko-Babka-Hefezopf nun vorsichtig auf ein mit Backpapier belegtes Blech hieven oder aber in eine mit Backpapier ausgelegte große Springform. Ist nicht nötig, aber ich lege gerne einen Tortenring drumherum, so bleibt das Teilchen in Form. Den Hefeknoten gut abdecken und bei Raumtemperatur erneut ca. 1,5 Stunden lang gehen lassen. Wenn man den Teig mit einer Fingerspitze antippst, sollte der Teig wieder zurückspringen. Unterdessen den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Das Schokoteilchen darin auf mittlerer Einschubleiste ca. 30-35 Minuten lang backen. Sollte die Schokolade nach einiger Zeit zu sehr bräunen, kann man etwas Alufolie über den Babka Knoten legen.

  13. Während des Backens den Sirup herstellen. Diese verhindert übrigens auch, dass das Brot schnell austrocknet, er dichtet es quasi von außen ab. Zucker und Wasser in einem Topf mischen und köcheln lassen, bis der Zucker gänzlich aufgelöst ist. Dann vom Herd ziehen und leicht abkühlen lassen. Nach dem Backen wird der Sirup direkt mit einem Backpinsel über den Hefezopf gestrichen.

Rezept-Anmerkungen

Es kann sein, dass etwas von der Schokoladenmixtur übrig bleibt. Kann man einfach aufheben und später zur Babka genießen.

Wer möchte, kann auf die Schokofüllung noch Haselnusskrokant aufstreuen. 

Solltet Ihr das Rezept ausprobiert haben, freue ich mich dolle über Kommentare oder Fotos auf Instagram (am besten mit #zuckerzimtundliebe und @zuckerzimtundliebe taggen, damit ich es auch nicht übersehe).

*Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Amazon Partnerlink bedeutet, dass ich, solltet Ihr auf meine Empfehlung hin etwas erwerben, eine klitzekleine Provision erhalte. 

Source